www.eine-strasse-liest.de

Plakat Eine Strasse liest 2009

Organisatoren: Klaus Bieligk und Peter Kuhlmann

Erlöse und Inhalte der Spendenbüchsen erbrachten
1.850 Euro
zugunsten des Zeugenbegleitprogramm des Kinderschutzbundes Schwerin.

Logo Kinderschutzbund

Zeugenbegleitprogramm:
Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre,
welche sexuelle oder andere Formen
von Gewalt erfahren mussten, werden vor,
während und nach einer Hauptverhandlung begleitet.

www.kinderschutzbund-schwerin.de

Mit Unterstützung durch das HAIR-COSMETIC-TEAM

Logo Hair Cosmetic Team kl

www.haircosmeticteam.de

stroeerdsm_blgr

www.stroeer.de

Logo Immo Konzepte kl

www.immo-konzepte.de   | Tel.: 0385 555 569

Wir danken: IHK zu Schwerin ... für einen großen Stapel Stühle.

“Eine Straße liest - 2009” ---> während der 14. Literaturtage am 14. November in Schwerin.
Schweriner (... und andere) Persönlichkeiten lasen kluge, traurige und witzige Geschichten in Geschäften und Gaststätten in der Münz-,
Fischer- und Puschkinstraße. In
sechs Stunden durch 48 Lesende an 29 Leseorten 42 Lesungen, dies ist wieder die einfachste,
die zahlenmäßige Zusammenfassung der sechsten Veranstaltung “Eine Straße liest“.
Märchen waren d a s Thema der Lesungen und lagen damit vor Klassikern wie Schiller und Heine, Mann und Tucholsky. Mit Helga Schubert
und Jutta Schlott gehörten zwei renommierte Schriftstellerinnen zu den Vortragenden. Auch die jüngste Lesende, Charlotte Gibbels (17),
brachte eigenes zu Gehör. Ein Vortragender hatte seinen Text bereits vor einem Jahr (!) benannt, eine Andere hingegen noch eine
Stunde vor der Lesung ein völlig anderes Buch gewählt als im Programm ausgewiesen. Alle hatten ihr Publikum, das zahlenmäßig stärkste
die „rote Oberbürgermeisterin, die blau-weiß las“.*
Unter den Lesenden ein sooo frisch verheiratetes Ehepaar, dass sie erstmals ihren gemeinsamen Familiennamen von Fremden geschrieben
vor sich sahen. Hatten Sie auch den Eindruck, das zwischen einem der Lesenden und ‚seinem Autor’ eine gewisse Ähnlichkeit besteht?
**
Erneut waren einmal die Zuhörer vor den Stühlen am Ort des Geschehens, weil man im Nachbargeschäft nicht recht aufhören wollte.
Am Abend waren drei Stühle ganz verschwunden – kann jemand sachdienliche Hinweise geben?
Zwei mecklenburgische Ministerinnen hatten Lesungen versprochen, die eine wurde dann aber an diesem Tage in Dresden zur Bundesvizevorsitzenden
ihrer Partei gewählt, die andere musste sich von ihrem Staatssekretär vertreten lassen. Der hatte allerdings die gleiche Intention - mit seiner
Lesung Werbung für die nächste Inszenierung des Schweriner Theaters zu machen: „Der kleine Prinz“. Apropos: Begeisterte Zuhörer auch bei
Joachim Kümmritz, den Schwerinern natürlich als Kapitän dieses i h r e s Theaters bekannt.
Er gehört übrigens neben Horst Rehberg,
Dagmar Dark-Ringstorff und Jutta Schlott zu den noch vier Lesenden, die seit der ersten Veranstaltung dabei sind. Gruß an Karl-August Puls
aus dieser Runde, der inzwischen das Krankenhaus wieder verlassen konnte. Während ‚Schmalz und Marmelade’ ein Leseprojekt bezeichnen,
konnte man anderenorts Konfitüre und Obstbrand tatsächlich verkosten.
All das haben Sie erlebt oder verpasst, freuen Sie sich auf eine siebente Auflage in 2010, die wohl irgendwie mit dem Stadtjubiläum 850 verbunden
sein wird.
Wie immer wurde mit den Lesungen um Spenden gebeten, diesmal für das Zeugenbegleitprogramm des Kinderschutzbundes.
Zum Abschluss des Tages eine Versteigerung - Auktionator natürlich Klaus Bieligk -, welche mit Gutscheinen, Büchern, Haartonikum (!), einem Uhu (?),
runden Würfeln (!), Keramikfläschen für blinden Aktionismus (?) und einem SchaHukra [LINK] ein Erlebnis an sich war und ebenfalls einen Beitrag
zum
Tagesergebnis von 1850,- Euro erbrachte.
Hätten Sie übrigens gewusst, dass sich ein Gewicht von 1,401kg ergibt, wenn z.B. 467 Zwei-Cent-Stücke zusammenkommen?
Danke an alle Lesenden, Danke an den Spender von glatten 50,- Euro, Danke an die Firmen Ströer und Hair-Cosmetic-Team,
welche die Kosten der Werbung übernahmen, die Fa. Immo-Konzepte, die eine längerwirkende Unterstützung des Kinderschutzbundes zusagte
und nicht zuletzt an die IHK zu Schwerin für einen ganzen Haufen Stühle.

*
Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow las aus “Memoiren und Satire - Aus dem Leben eines Oberbürgermeisters” – das Buch hatte sie eine Woche
nach ihrer Wahl von ihrem Münchener Amtskollegen persönlich geschenkt bekommen.
** Edgar Hummelsheim (Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer) / Eckart von Hirschhausen

| WANN |
| WO | WER | WAS |

| 14.00 |
| KITA Rappelkiste | Margrit Wischnewski (Puppenspielerin ) | Tiermärchen
| Idee+Werkstatt | Helga Schubert (Schriftstellerin) | “Das späte Mädchen”
| Second Best  | Liane Römer (Germanistin) | Anekdoten über Friedrich Schiller
| Töpferei Loza Fina  | Edgar Hummelsheim (Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer) | Eckart von Hirschhausen: “Die Leber wächst mit ihren Aufgaben”
| Suppenstube | Dagmar Dark (Pantomimin) | Christa Wolf: “Ja, unsere Kreise berühren sich”
| SchaHuKra  | Gudrun (berufstätige Hausfrau und Mutter) | “Gesundheit!”
| BEAUTYWORLD | Ernst-Jürgen Walberg (Kulturchef NDR1  Radio MV) | Ceez Notteboom: “Berlin 1989 - 2009” / Thomas Rosenlöcher: “Die verkauften Pflastersteine”

| 15.00 |
| Modehaus Schulze | Uta-Maria Kuder (Justizministerin) | Antoine de Saint-Exupéry: “Der kleine Prinz”
| Idee+Werkstatt  | Margrit Wischnewski (Puppenspielerin ) | E.A.Poe: “Kurzgeschichten”
| Außergewöhnlich | Helga Schubert (Schriftstellerin) | “Meine Heimat”
| Lebensart |
Horst Rehberg (Schauspieler) | ***                            
| Bunter Scherben | Rolf Steinmüller (Stadtvertreter) | “Konservieren - Konfitüren”
| Second Best | Susanne Herweg (Stadtvertreterin) | Peter Ustinov: “Achtung! Vorurteile”
| SchaHuKra | Sylvia Bleßmann (Journalistin) und Andreas Fritz-Bleßmann (Marketingdirektor) | Daniel Glattauer: “Gut gegen Nordwind”
| Basilikum | Dr. Angelika Stieber-Schmidt  (Ärztin i.R.) | “Drei Weisheitsmärchen für Erwachsene”
|
Bärenland | Helmut Holter (Landtagsabgeordneter) | Robert Littel: “Das Stalin-Epigramm”

| 16.00 |
| Gelbgießerei | Margrit Wischnewski (Puppenspielerin ) | E.A.Poe:“Kurzgeschichten zum Gruseln”
| Mecklenburg Tourist Office | Sibylle Wolf (Pädagogin i.R. ) | Kurt Tucholsky: “Kurze Erzählungen”
| Modehaus Schulze | Gerd Schneider (Journalist)| Uwe Johnson: “Jahrestage”
| Suppenstube | Schmalz & Marmelade (Leseprojekt) | Das Beste aus drei Jahren
| De Klockenschauster | Dr. Hans-Henning Schmidt (Mitarbeiter Wirtschaftsministerium) | Thomas Mann:
                                                                                                                                            “Lotte in Weimar”
| Freiraum 26  | Uwe Ahrendt (Facharzt für Neurologie) | Gedichte des Expressionismus
| Außergewöhnlich | Matthias Olinski (Gartenbauingenieur)| Andreas Steinhöfel: “Die Mitte der Welt”
| Formenreich| Silke Gajek (Stadtvertreterin) | ***
| Kanzlei Kuphal.Schön.Steltner | Klaus Lemke (Direktor Bereitschaftspolizei) und Charlotte Gibbels (Schülerin)  | “Ninroth - Kinder der Sterne”
| Lebensart | Volkert Krietsch (Maler) | Geschichten vom Lande - Scholochow bis Tucholsky
| ModeKontor | Horst Rehberg (Schauspieler)|
Heinrich Heine: “Schlage die Trommel und fürchte Dich nicht”
| Alte Münze | Dietmar Unger (Sänger ) | ***

| 17.00 |
| Wöhler | Angelika Gramkow (Oberbürgermeisterin)| Christian Ude: “Memoiren und Satire - Aus dem Leben eines Oberbürgermeisters”
| Das Kontor | Liane Römer (Germanistin) | Giacomo Casanova: “Eine Auster im Mieder von Donna Emilia”
| Salon Mephisto | Dr. Hans-Henning Schmidt (Mitarbeiter Wirtschaftsministerium) | Thomas Mann: “Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull”
| Cafe Rothe | Dr. Gottfried Timm (Landtagsabgeordneter) | Gedichte der Freiheit
| Festatmosphäre | Heidrun Hamann (Leiterin Stadtbibliothek) | Alan Bennett: “Die souveräne Leserin”
| Formenreich | Tino Bittner (Bildender Künstler)| “Auslese”
| Freiraum 26 | Uwe Ahrendt (Facharzt für Neurologie) | Gedichte des Expressionismus
| SCHOOP.DESIGN | Dörthe Graner  (Journalistin)| Bastienne Voss: “Drei Irre unterm Flachdach”
| Modehaus Schulze | Elke Haferburg (Direktorin NDR Landesfunkhaus)|
Anne Haferburg: “Ich hätte Dich geliebt”
| Cafe Antik | Jutta Schlott (Schriftstellerin) |
“Schenken ist schön”
| Kanzlei Kuphal.Schön.Steltner | Stephan Urbanek (Oberstaatsanwalt.) | Ferdinand von Schirach: “Verbrechen”

| 18.00 |
| Immo-Konzepte | Manfred Walther (Sparkassendirektor i.R.) | Rollo Gebhardt: “Gewässer ohne Grenzen”
| Mecklenburg Tourist-Office | Marita Schwabe (Leiterin Kulturbüro) | Ralf Nestmeyer: “Französische Dichter und ihre Häuser”
| SCHOOP.DESIGN | Dörthe Graner (Journalistin)| Mark Spörrle: “Aber dieses Jahr schenken wir uns nichts!”
| Das Kontor | Hans-Hermann Bode (Leiter des Amtes für Stadtentwicklung ) | Franca Magnani: “Mein Italien”
| Wöhler | Joachim Kümmritz (Intendant Meckl. Staatstheater) | Märchen
| Cafe Antik | Hermann Beste (Bischof i.R.) |
“Weitherzig” - Anekdoten und Märchen zur Mitmenschlichkeit

| 19.00 |
| Immo-Konzepte | Michael Schneider (Zoodirektor)| Aus Märchen und Kunstmärchen
| Cafe Antik | Günther Leymann („Botschafter von Syldavien“)| “Busch, Reuter´s und Co.”

*** - Programmergänzungen nach Redaktionsschluss